Into the Flash – Staatsoper Hannover

1484220084_shamir_hp1_26_copyweigelt

“into the flash” / “don’t think twice”- Staatsoper Hannover
Premiere 14.1.2017

Choreographie Yaron Shamir; Bühne Antonella Mazza; Kostüme Andrea Meyer: Licht Sascha Zauner; Choreographieassistenz Mathias Brühlmann

Tänzer*innen
Lilit Hakobyan, Keren Leiman, Aleksandra Liashenko, Leisa Martínez Santana, Lauren Anne Murray, Michèle Stéphanie Seydoux, Laura Nicole Viganó, Giada Zanotti

Orazio Di Bella, Patrick Michael Doe, Conal FRancis-Martin, Niels Funke, Hongtao Lin, Timothée Mochamps, Denis Piza, Tommy Rous, Davide Sioni, Giovanni Visone

Ton
 Christoph Schütz; Dramaturgie Brigitte Knöß
 

“»Don’t think twice, it’s all right«: Bob Dylans bekannter Song spricht nicht allein von Trennung, sondern macht deren Ambivalenz hörbar und spürbar. Leitmotivisch steht er für die Aufbruchstimmung der 1960er und -70er Jahre. Jetzt setzen sich drei eigenwillige junge Choreographen mit Don’t think twice auseinander. Ihr unterschiedlicher Werdegang und ihr individueller Zugriff repräsentieren die Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes.”  Brigitte Knöß

“Beeindruckten schon Reischl und Blázquez mit atemberaubender Dynamik, drückt der in Berlin lebende Israeli Yaron Shamir richtig aufs Gaspedal. Für „Into the Flash“ greift er auf Hans Zimmers Soundtrack zum Filmdrama „Rush – alles für den Sieg“ um die Rivalität zwischen den Rennfahrern Niki Lauda und James Hunt zurück. Zu sehen ist dabei ein vor Energie strotzendes Ensemble, das sein gesamtes Kraftpotenzial in einer nicht enden wollenden Kette aus Sprüngen, Überkopfrollen, Drehungen und Zuckungen freisetzt. Zunächst stehen nur vier Tänzer in Mönchskutten vor einer wabernden Nebelwand in einer Art Aschehaufen. Schließlich geben sie den Blick frei auf eine am Boden kauernde Frau (Lilit Hakobyan ist auch in den anderen beiden Stücken sehr präsent) und explosionsartig wandelt sich die Bühne in einen Moloch schwindelerregender Moves.
Nach diesem fulminanten Finale gibt es minutenlangen Beifall und Jubel für einen grandiosen Tanzabend.”    Kerstin Hergt, Hannoversche Allgemeine Zeitung

Ganzer Artikel: www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Don-t-Think-Twice-It-s-All-Right-in-der-Staatsoper

Tickets und mehr Informationen unter : http://www.staatstheater-hannover.de/oper/index.php?m=150&f=03_werkdetail&ID_Stueck=469

Presse:

 


PICTURES

 

Advertisements